fahrwerk frei

Auf Achse

zu sein kann Freude und Spaß machen, speziell wenn man diese Sicherheit hat, dass das Fahrzeug alle Manöver gewohnt souverän meistert. Dazu braucht es in erster Linie ein gut funktionierendes Fahrwerk. Räder, Radaufhängung, Federung, Stoßdämpfer, Lenkung sowie die Bremsen müssen gut zusammen arbeiten um die Kraft des Motors auch in Fahrfreude umsetzen zu können.

Schon ein kleines Problem an einem dieser Komponenten trübt nicht nur den Spass, sondern kann echt gefährlich werden. 

Deshalb achten Sie immer auf ungewöhnliche Geräusche oder ungewohntes Fahr-verhalten. Es geht um Ihre persönliche Sicherheit.

Die einzelnen Teile müssen genau aufeinander abgestimmt sein um einerseits volle Wirkung zu erzielen und andererseits Schadensketten zu verhindern. Also achten Sie auf die Komponenten und gehen Sie kein Risko ein.

Im Rahmen unserer Servicearbeiten prüfen wir natürlich immer wieder die Fahrwerkskomponenten, aber nichts desto trotz können Schäden auch plötzlich auftreten und dann sind wir für Sie da um den Schaden zu beheben und Ihr Fahrzeug wieder in einen sicheren Zustand zu versetzen.

Moderne Fahrwerke sind zwar auf höchsten Komfort und höchste Sicherheit ausgelegt. Trotzdem gibt es Verschleiß und somit auch Defekte. Der Verschleiß richtet sich zumeist nach den Einsatzbedingungen wie

  • Fahrbahnzustand
  • Klima
  • Beladung
  • Fahrstil

Auch unsachgemäße Montage und/oder Verwendung ungeeigneter Werkzeuge können zu Problemen führen. Defekte Radlager, ausgeschlagene Achsgelenke, kaputte Spurstangenköpfe, gebrochene Federn sind also auch bei modernen Fahrzeugen nichts Ungewöhnliches. Schäden beginnen oft unauffällig mit schadhafte Gummibauteilen die vor Korrosion und Verschmutzung schützen.

Lenkung - it's my way

Nun wünschenswert wäre, wenn es die Lenkung ermöglicht das Fahrzeug in die gewünschte Richtung zu dirigieren. Sie sollte leicht, feinfühlig, präzise, direkt und responsiv sein. Die Lenkung hat wesentlichen Anteil an dem was wir Fahrspaß nennen.

Ja, die Lenkung kann das ihre tun, hängt aber in ihrer Charakteristik von den Radaufhängungen, Federn, Dämpfern, Radträgern und Hilfsrahmen ab, um stabilen Geradeauslauf und dynamische Fahrmanöver zu ermöglichen.

Drehungen am Lenkrades werden über das Lenkgetriebe, das Lenkgestänge und die Lenkhebel auf die Achsschenkel und damit auf die Vorderräder übertragen. Was dann wirklich geschieht hängt aber auch vom Zustand der oben genannten Komponenten, sowie von den aktuell auf das Fahrwerk einwirkenden Kräften wie Beschleunigung, Bremsung, Fahrbahnunebenheiten, dgl. ab.

Im Idealfall hat der Fahrzeughersteller alles gut abgestimmt und alle Teile sind in gutem Zustand, dann wird sich das Fahrzeug unabhängig von der aktuellen Situation sicher und gut lenken lassen.

Servo-Lenkung

In nahezu allen modernen Fahrzeugen werden so genannte Servolenkungen verbaut. Hier werden durch Verstärkung (hydraulisch oder auch elektrisch) die aufzuwendenden Lenkkräfte reduziert. Dabei gehen die Hersteller unterschiedliche Wege was die Verstärkungsgrade und das Ausfiltern von Kräften auf die Vorderräder betrifft. So lassen sich manche Fahrzeuge leicht mit einem Finger lenken und etwaige Fahrbahnunebenheiten werden gänzlich absorbiert, andere wiederum reduzieren die Verstärkung mit zunehmender Geschwindigkeit, was z.B. bei langen Autobahnfahrten sehr angenehm sein kann. Dritte verstärken die Kräfte ja nach Lenkeinschlag (aus der Mitte schwer, dann leicht) und beim Ausfiltern der Kräfte auf die Vorderräder gibt es auch alle Nuancen.

Unser Tipp: Machen Sie vor dem Kauf eines Fahrzeugs unbedingt eine Probefahrt und achten Sie darauf wie Sie mit der Lenkung zurecht kommen, denn eijne diesbzgl. Änderung ist im Nachhinein kaum möglich.