Zahn um Zahn
wir haben es im Griff

Was hilft der stärkste Motor wenn man die Power nicht an die Räder kriegt.

Getriebe, Differential und Antriebswellen verhelfen Ihnen dazu die Motorkraft in jeder Fahrsituation optimal an die Räder zu verteilen. 

Man unterscheidet im Wesentlichen das Manuelle Getriebe und das Automatikgetriebe. Der Antriebsstrang gliedert sich je nach Antriebstyp (Front-, Heck-, Allrad-Antrieb), sowie Motor- und Getriebeposition im Fahrzeug. Dazu kommen auch hier kleine elektronische Helfer zur optimalen Kraftverteilung wie z.B. ASR, ASP, ASC, ESP.

getriebe

So einfach und simpel die Aufgabe scheint, so extrem sind die Anforderungen die hier an Material und Konstruktion gestellt werden. 

Man muss nicht nur einmal vor Augen führen, dass ein Fahrzeug mit etwa 1.200 kg voll beschleunigt. Vielleicht drehen die Antriebsräder kurz durch und greifen dann mit einem Ruck. Dabei wird die gesamte Kraft des Motors über einzelne kleine Zähne des Getriebes an den Antriebsstrang geleitet. Es treten also enorme Kräfte und Beanspruchungen auf und schon das Versagen eines einzelnen Zahns kann ein gesamtes Getriebe zerstören. 
Speziell Off-Road- oder Anhängerbetrieb stellen eine nochmal erhöhte Belastung dar, die Sie nicht unterschätzen sollten. 

Vergessen Sie also den wirklich dummen Spruch "Gang muss hörbar einrasten" und behandeln Sie das Getriebe Ihres Fahrzeugs pfleglich und achten Sie auch immer auf den Füllstand und die Qualität des Getriebeöls

Sollte es aber doch einmal zu Problemen mit dem Getriebe kommen, so sind Sie bei uns goldrichtig. Eine Überholung des Getriebes fällt in den meisten Fällen wesentlich günstiger aus, als ein Austausch gegen ein neues Getriebe, aber auch der Tausch gegen eine komplette gebrauchte Getriebeeinheit kann eine günstige Option darstellen. Wir werden in jedem Fall mit Ihnen gemeinsam die beste Option auswählen um den gewünschten Vortrieb wieder herzustellen.

Mit Differenzial und die Antriebswellen komlettiert sich der Antriebsstrang. Das Differential oder Ausgleichsgetriebe im Auto gleicht bei angetriebenen Achsen unterschiedliche Raddrehzahlen aus. Denn bei Kurvenfahrten legt das äußere Rad einer Achse einen längeren Weg zurück als das kurveninnere Rad. Die Antriebswellen verbinden das Differential mit den Antriebsrädern. Je nach Konstruktion komplettieren noch Kardanwellen mit Kreuzgelenken, Hardyscheiben, etc. den Antriebsstrang.

Kupplung - Power an die Räder

Da wir ja auch mal schalten oder auch stehen bleiben möchten, ist so eine Kupplung eine sehr brauchbare Sache.

Ein Tritt und die Verbindung zwischen Motor und Getriebe ist gelöst.
Wie das geht ist leicht erklärt:

Ist eingekuppelt ist der Motor fest mit dem Getriebe verbunden. Hier presst die Tellerfeder im Kupplungsautomaten die Kupplungsscheibe über die Druckplatte gegen die Schwungscheibe.

Tritt man das Kupplungspedal wird ausgekuppelt, das heißt die ausgeübte Kraft wird, zumeist über ein hydraulisches System, dazu genutzt die Druckplatte gegen die Federkraft von der Kupplungsscheibe abzuheben und den Kraftfluss zu unterbrechen. 

Die Abnutzung der Kupplungsscheibe erfolgt durch das Einkuppeln, da hier unterschiedlich schnell laufende Scheiben synchronisiert werden müssen und damit ein Abrieb entsteht. Um die Abnutzung auszugleichen werden in modernen Fahrzeugen selbstnachstellende, so genannte SAC-Kupplungen (Self Adjusting Clutch) verbaut.